MINT-Aktivitäten

Geschrieben von Sascha Dietrich.

Seife, Handcreme und Kosmetik

(2013/14, wöchentlich/2 Schulstunden)

Es werden Rezepte für Badekugeln, Duftseifen und diverse Kosmetikprodukte erarbeitet und anschließend selbst hergestellt. Die entstehenden Produkte können in einer Apotheke verkauft werden und der Erlös in die Herstellung neuer Rezepturen fließen. Die SchülerInnen führen ein Rezeptbuch, das anschließend mit nach Hause genommen werden kann.

NaWi-AG

(seit 2014, wöchentlich/ 2 Schulstunden)

Hier wird handlungsorientiert vertieft, was während des Unterrichts in Physik, Chemie und Biologie zu kurz kommt. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, je nach Interessenslage an verschiedensten Schülerwettbewerben teilzunehmen. Fest im Programm ist die Teilnahme am jährlich stattfindenden Mausefallenauto – Rennen der Stiftung Pfalzmetall. Das Debut fiel dieses Jahr leider wegen einer Erkrankung aus. http://www.pfalzmetall.de/stiftung/projekte/bildung-und-erziehung/sekundarstufe-i/formel-m/11122014-in-kaiserslautern.html Es wird mit Strom experimentiert, einfache Stromkreise gebaut und Batterien aus Zitronen hergestellt. Die SchülerInnen klären, aus welchen Stoffen Brause besteht und wie das Prickeln zustande kommt. Mit dieser Erkenntnis können dann Brauseraketen aus Filmdosen gestartet und Limonade selbst hergestellt werden. Wie Augen aufgebaut sind, erleben die SchülerInnen anhand von echten Pferde- und Schweineaugen, die im Rahmen der AG seziert werden. Die SchülerInnen haben die Gelegenheit, einen ganzen (kleinen) Ameisenstaat während einiger Wochen in der Schule zu halten und zu pflegen und unter der Stereolupe zu beobachten.

http://www.ameisen-in-schulen.de/

TuN-Praxis

(seit 2014/ wöchentlich 2 Schulstunden)

In dieser AG haben die SchülerInnen die Möglichkeit größere Projekte planerisch und praktisch im Team umzusetzen, was sich im Rahmen des Unterrichts im Wahlpflichtfach TuN in diesem Umfang nicht realisieren lässt. Die SchülerInnen informieren sich vorab über ihre baulichen Vorhaben und planen sie mittels digitaler Planungsprogramme. Sie erstellen Materiallisten und die Finanzplanung, um entsprechende Mittel zu beantragen. Erst danach geht es in die Bauphase. Dieses Jahr erstellen die SchülerInnen ein Insektenhotel im Schulhof.

MINT-AG

(seit dem Halbjahr 2015/ wöchentlich 2 Schulstunden)

Im Rahmen der MINT-AG werden Inhalte aus dem mathemathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich behandelt oder vertieft, für die im regulären Unterricht die Zeit fehlt. Hierbei wird darauf geachtet, dass das Experimentieren und Ausprobieren von Lösungsansätzen einen hohen Stellenwert erhält. Die Themen orientieren sich hierbei insbesondere an den Interessen der Schülerinnen und Schüler, die in die Planung mit einbezogen werden. Da die Schülerinnen und Schüler auch ihre eigenen Ideen und Themen einbringen können kann hier lediglich ein Auszug der Möglichkeiten dargestellt werden, um eine gewisse Vorstellung des Inhalts der MINT-AG zu erhalten.
Im mathematischen Bereich können so beispielsweise Themen aus dem Bereich „Daten und Zufall“ des Rahmenlehrplanes Mathematik behandelt werden, wie der Bau verschiedener Zufallsgeräte und die Durchführung von Zufallsexperimenten. Im naturwissenschaftlichen Bereich finden sich Experimente und Workshops aus vielfältigen Themenbereichen wieder. So kann im Rahmen der MINT-AG mikroskopiert, sowie ein Papierflieger- und Brückenbau-Workshop durchgeführt werden. Auch fächerübergreifende Themen werden in der MINT-AG behandelt. So können beispielsweise verschiedene Verschlüsselungstechniken erprobt werden, die sowohl im Bereich der Informatik, als auch im mathematischen Bereich ihre Anwendung finden.

AGs im Ganztagsbereich

Seife, Handcreme und Kosmetik (2013/14, wöchentlich/ 2 Schulstunden)

Es werden Rezepte für Badekugeln, Duftseifen und diverse Kosmetikprodukte erarbeitet und anschließend selbst hergestellt. Die entstehenden Produkte können in einer Apotheke verkauft werden und der Erlös in die Herstellung neuer Rezepturen fließen.

Die SchülerInnen führen ein Rezeptbuch, das anschließend mit nach Hause genommen werden kann.

 

NaWi-AG (seit 2014, wöchentlich/ 2 Schulstunden)

Hier wird handlungsorientiert vertieft, was während des Unterrichts in Physik, Chemie und Biologie zu kurz kommt. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, je nach Interessenslage an verschiedensten Schülerwettbewerben teilzunehmen. Fest im Programm ist die Teilnahme am jährlich stattfindenden Mausefallenauto – Rennen der Stiftung Pfalzmetall. Das Debut fiel dieses Jahr leider wegen einer Erkrankung aus.

http://www.pfalzmetall.de/stiftung/projekte/bildung-und-erziehung/sekundarstufe-i/formel-m/11122014-in-kaiserslautern.html

Es wird mit Strom experimentiert, einfache Stromkreise gebaut und Batterien aus Zitronen hergestellt.

Die SchülerInnen klären, aus welchen Stoffen Brause besteht und wie das Prickeln zustande kommt. Mit dieser Erkenntnis können dann Brauseraketen aus Filmdosen gestartet und Limonade selbst hergestellt werden.

Wie Augen aufgebaut sind, erleben die SchülerInnen anhand von echten Pferde- und Schweineaugen, die im Rahmen der AG seziert werden.

Die SchülerInnen haben die Gelegenheit, einen ganzen (kleinen) Ameisenstaat während einiger Wochen in der Schule zu halten und zu pflegen und unter der Stereolupe zu beobachten.

http://www.ameisen-in-schulen.de/

 

TuN-Praxis (seit 2014/ wöchentlich 2 Schulstunden)

In dieser AG haben die SchülerInnen die Möglichkeit größere Projekte planerisch und praktisch im Team umzusetzen, was sich im Rahmen des Unterrichts im Wahlpflichtfach TuN in diesem Umfang  nicht realisieren lässt.

Die SchülerInnen informieren sich vorab über ihre baulichen Vorhaben und planen sie mittels digitaler Planungsprogramme. Sie erstellen Materiallisten und die Finanzplanung, um entsprechende Mittel zu beantragen. Erst danach geht es in die Bauphase. Dieses Jahr erstellen die SchülerInnen ein Insektenhotel im Schulhof.

 

MINT-AG (seit dem Halbjahr 2015/ wöchentlich 2 Schulstunden)

Im Rahmen der MINT-AG werden Inhalte aus dem mathemathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich behandelt oder vertieft, für die im regulären Unterricht die Zeit fehlt. Hierbei wird darauf geachtet, dass das Experimentieren und Ausprobieren von Lösungsansätzen einen hohen Stellenwert erhält.

Die Themen orientieren sich hierbei insbesondere an den Interessen der Schülerinnen und Schüler, die in die Planung mit einbezogen werden. Da die Schülerinnen und Schüler auch ihre eigenen Ideen und Themen einbringen können kann hier lediglich ein Auszug der Möglichkeiten dargestellt werden, um eine gewisse Vorstellung des Inhalts der MINT-AG zu erhalten.

Im mathematischen Bereich können so beispielsweise Themen aus dem Bereich „Daten und Zufall“ des Rahmenlehrplanes Mathematik behandelt werden, wie der Bau verschiedener Zufallsgeräte und die Durchführung von Zufallsexperimenten.

Im naturwissenschaftlichen Bereich finden sich Experimente und Workshops aus vielfältigen Themenbereichen wieder. So kann im Rahmen der MINT-AG mikroskopiert, sowie ein Papierflieger- und Brückenbau-Workshop durchgeführt werden.

Auch fächerübergreifende Themen werden in der MINT-AG behandelt. So können beispielsweise verschiedene Verschlüsselungstechniken erprobt werden, die sowohl im Bereich der Informatik,  als auch im mathematischen Bereich ihre Anwendung finden.

weiter

Login

Standorte

Standort Lauterecken:
Sombernonstr. 1, 67742 Lauterecken

Tel: 06382 92100
Fax: 06382 921021
Mail: sekretariat@rs-plus.de

Standort Wolfstein:
Im Tauchental 18, 67752 Wolfstein

Tel: 06304 416829-0
Fax: 06304 416829129
Mail: sekretariat@rs-plus.de

Moodle